Waldbaden – Wald und Natur atmen

Was ist Waldbaden?

Waldbaden ist das Eintauchen in die Atmosphäre des Waldes und mit allen Sinnen im Wald SEIN. Es ist eine Möglichkeit, mit der Natur eine neue, aufmerksame Beziehung einzugehen und den Wald intensiver kennen zu lernen.

Natur
Baum und Naturp

Viele Menschen deuten den Begriff „Waldbaden“ oftmals als etwas, was sie doch schon immer gemacht haben.

„Was soll denn das Waldbaden Neues bringen? Wir sind doch immer schon im Wald gewesen, zum Spazieren gehen, Wandern, Radfahren, Joggen etc.?“

Ja, die Bewegung in der Natur oder im Wald tut gut.

Und es wirkt auch gesundheitsfördernd.

Im Wald SEIN und ohne Ziel

Doch überlegen Sie doch mal:
Wann waren Sie wirklich „nur“ im Wald ohne Ziel, ohne Bewegung und haben den Wald so richtig wahrgenommen? Wann haben Sie die Pflanzen genau mal betrachtet ohne an ihnen vorbei zu radeln? Wann haben Sie den Waldboden betrachtet und daran gerochen? Mal längere Zeit Innegehalten, um alle Geräusche wahrzunehmen und dann in der Stille ggf. Tiere gesehen?

Wald mit Baden zu verbinden ist zunächst ein bisschen ungewöhnlich. Doch kennen Sie sicherlich das Sonnenbad, das Moorbad oder auch das Geldbad von Dagobert Duck.

Beim Waldbaden gibt es keine Richtung und kein Ziel.
Es geht um das Eintauchen in den Naturraum Wald und die Achtsamkeit für die Natur und für die eigene Person.
Mit der Natur wieder eine Verbindung herstellen, die Gedanken ruhigstellen und ganz im Hier und Jetzt ankommen, die Ruhe auszuhalten.

Nicht TUN, sondern SEIN.

In vielen Studien wurden die heilsamen und gesundheitsfördernden Aspekte des Waldes auf den Menschen nachgewiesen. Wer öfters im Wald und in der Natur ist, kann das körpereigene Stresshormon Cortisol und den Blutdruck senken, Kreativität fördern und mit sich achtsamer umgehen. Doch die gesundheitsfördernden Aspekte der Natur sind nicht neu.

Natur, Bäume und Moos im Wald laden zur Entspannung ein
saftiges Grün im Wald

Der Aufenthalt im Wald ist für jedermann möglich, ist frei zugänglich und bietet für uns Abwechslung zum stressigen Alltag. Achtsamkeitsübungen im Wald verstärken die positiven Wirkungen des Waldes.

Im Wald sein fördert die Gesundheit und trägt zu gesteigertem Wohlbefinden bei. Um zu entschleunigen und besser in die Ruhe und im Hier-und-Jetzt anzukommen, gibt es verschiedene Achtsamkeitsübungen und Anleitungen. Selbstverständlich kann jeder einzeln in den Wald gehen und für sich diese Übungen im Wald zur besseren Achtsamkeit machen.

 

In der Gruppe hat man mehr Spaß

Doch oftmals macht es in der Gruppe mehr Spaß, da man sich auch über die Erlebnisse und Erkenntnisse austauschen kann. Die Anleitungen sind vielfältig und Sie brauchen sich nicht auf das Waldbaden vorbereiten. „Welche Übung will ich heute im Wald machen?“

Waldbaden kennenlernen

Kommen Sie doch einfach mal mit, um mit mir das Waldbaden kennenzulernen.

Sie finden hier die nächsten Termine

Durch das Waldbaden werden Sie eine neue Beziehung zum Wald kennenlernen.

Auch in der Gruppe gehen wir sehr achtsam mit der Natur und dem Wald um und bekommen eine neue Verbindung mit der Natur.

Das wird sich auch auf das allgemeine Verhalten mit der Natur auswirken. Wenn mehr Menschen eine intensivere Beziehung zu Wald und Natur aufbauen, bin ich mir sicher, dass der Natur insgesamt mehr Beachtung geschenkt wird und neben neuen Naturschutz-Konzepten weniger Müll in der Natur abgeladen wird.

Termine

Nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf oder melden Sie sich bitte hier an.

 

Das sagen meine Kunden über mein Angebot „Waldbaden“:

„Recht spontan nahm ich an Evas Angebot „Waldbaden“ zum Kennenlernen teil. Auf einem gemeinsamen Spaziergang, der mit verschiedenen Übungen verbunden war, durfte ich in der Abenddämmerung die mich umgebende Natur nach Herzenslust neu entdecken. Sehr liebevoll und mit ansteckender Energie wurde ich dabei von Eva angeleitet und habe den Tag geerdet ausklingen lassen. Noch am Folgetag betrachtete ich die Natur mit anderen Augen. Vielen Dank für diese Erfahrung.“

N. Brandes, Selbständig, Niedersachsen